U2 Live On Tour

Tourarchiv » Elevation Tour » 13.07.2001 Köln



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

Elevation Tour

Leg 2 (Europe)

Freitag, 13. Juli 2001

 Deutschland

Köln

Kölnarena (Popup LinkWebseite)

39.915 (bei insgesamt zwei Konzerten) 

Vorgruppe / Line-Up

Söhne Mannheims

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 21 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden 1 Songs mehr als beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 14 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 7 Songs: Gone, Out Of Control, Sweetest Thing, The Ground Beneath Her Feet, All I Want Is You, Pride (In The Name Of Love), Wake Up Dead Man

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 246 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzertbericht von Heiner

Die folgende Worte sind meine Meinung.
Ich hoffe, dass ich damit keinen Fan beleidige.

Am Freitag, dem 13.07.2001 war es endlich soweit:
Um 18.30 konnten wir endlich in die KölnArena, um U2 zu sehen.
Vorher hatte ich schon einen kleinen Schock bekommen, da die Preise für´s U2 - Merchandising wirklich so teuer waren, wie vorher angekündigt. So verzichtete ich dann aufs obligatorische T-Shirt, da ich ja auch noch nach Berlin zum Konzert fahre.

In der Arena dann erstmal eine Enttäuschung, da die Bühne ja wirklich nur nach einem Clubgig aussieht, und wir nur Karten für den Oberrang bekommen hatten.
Die Bühne also weit weg, keine Riesen-Leinwände wie bei den letzten beiden Tourneen, aber man muß ja abwarten.
Bei der POPMart Tour hatte ich auch vorher gedacht, dass FANTA VIER dort nicht hineinpaßt, und war hinterher total begeistert.
Doch diesmal wurde ich um 20.00 Uhr enttäuscht. Die Söhne Mannheims sind absolut nicht mein Fall, und deren Freunde aus Jamaika sollten lieber woanders musizieren, als auf einem U2 - ROCK-Konzert!!!
Egal, um 20.40 Uhr war es dann vorbei, und wenigstens hatten sie „Geh davon aus“ gespielt.

Dann, um 21.20 Uhr betraten U2 ganz unerwartet und unspektakulär die Bühne.
Anders, aber klasse!!!
Und schon ging es los mit Elevation, und die Halle tobte. Mitten im ersten Stück geht dann plätzlich das Licht in der Arena aus, und die 18.000 Zuschauer rasten völlig aus. Dies wurde aber noch getoppt durch den nachfogenden Song, da bei Beautiful Day die Leinwände eingeschaltet wurden.
Und so bereute man seinen Sitzplatz auch nicht mehr.
Die beiden folgenden Songs sind meine persönlichen Hass-Songs, so dass ich froh war, als Until The End Of The World & Mysterious Ways zuende waren.
(Obwohl Mysterious ways in einer annehmbaren Originalversion okay war).

Bei der anschließenden Ansprache vor Kite fiel mir auch auf, was man schon die ganze Teit gedacht hatte: SCHEISS Sound!!!
Alles total dumpf, was aber auch damit zu tun habe könnte, dass wir soweit oben saßen(andererseits es gab genug Leute, die über uns saßen).
Aber es ist ärgerlich, besonders wenn man von POPMart mit CD-like Sound verwöhnt worden ist.
Und auch ärgerlich, wenn man nicht mal alles von der Ansprache versteht.
Für wen ist Kite? Wir sind lauter als???
Egal, Kite war klasse, besonders das Akustikende.
Gone war auch okay, und New York war wieder top, allein durch die Lichteffekte & die Leinwände.
Out of Control war spitze, obwohl ich den Song erst nach dem ersten Refrain erkannt hatte, da der Sound bei diesem Song wirklich total zermantscht war. Die Stimme von Bono ging total unter Edge´s Gitarre unter.
Sunday Bloody Sunday war wieder ROCK pur!!!
Besonders auch durch das Highlight, das Bono aus dem Publikum ein Schild mit der Aufschrift "Please" entgegen nahm und es sich um den Hals hängte, so wie es im Video zu "Please" das kleine Mädchen tat.
Und natürlich die eingeschobenen Textzeilen "Please get up off your knees" zu singen.
Stuck in a moment war wieder top, aber das anschließende Sweetest Thing war wieder KLASSE!!!
Allein die kurze Ansprache, dass der Song lange nicht gespielt worden war, zeigt mal wieder die Spontanität der Band.
Den Song sollte die Band häufiger spielen, da das Publikum raste, und die entsprechenden Textzeilen mehr als mitsang.“
Spontan ging es weiter, da Bono & The Edge nicht nach zwei angespielten Takten "Stay" zuende spielten, sondern plötzlich The Ground beneath her feet akustisch spielten.Gänsehaut pur...
Das folgende All I Want Is You wurde wieder mit mit Begeisterung von der Menge aufgenommen, genauso wie die Klassiker Where The Streets Have No Name und Pride.

Das die Jazz-Version von Bullet the Blue Sky während der POP Mart Tour nicht beim Publikum ankam, hat die Band wohl gemerkt; so gab´s den Song wieder in ROCK pur.Und so paßte der Song als Anfang der ersten Zugabe ins Programm.
Genauso abgespeckt, wie die ganze Tour, mußte der Song ohne Riesenleinwände auskommen, nur mit einem kleinen Videoband im Hintergrund.
Auch ist aus dem Riesenstrahler in Bonos Hand eine Taschenlampe geworden.
Aber insesamt klasse!!!
With or Without You, der nächste Klassiker -> TOP
Dann aber wieder eine Überraschung, da The Fly gespielt wurde.
Erst an den Textzeilen konnte man erkennen, dass es der Song war, WAHNSINN!!!
Besonders das Ende, wo Bono zweimal um die Bühne rennt, um wie eine Fliege an der Leinwnad kleben zu bleiben, war spitze!!!
Die zweite Zugabe mit One, Wake Up Dead Man, war wieder Standardprogramm, während mit Walk On ein neuer Klassiker geboren worden ist. Den Song werden die Leute auch noch in Jahren hören wollen.
Das eingeschobene Halleluja paßte auch als Credo hinein.

Insgesamt ein TOLLES Konzert, bei dem die Akustik aber komplett versagt hatte.
Wie gesagt, die Bühne gewöhnungsbedürftig, aber spitze.
Schade, dass Larry, Adam nicht mal auf den Laufsteg gekommen sind, und The Edge nur so selten.
Ich persönlich habe Bad/40 total vermißt, nachdem ich auch noch gehört hatte, dass am 12.07. die Songs gespielt wurden. Auch fehlte mir eine Unplugged Session, wie bei den letzten Tourneen immer eine dabei war.
Aber das ist immer persönliche Ansichtssache.
Allein ein paar Erinnerungsworte von Bono: „Kolle Alaaf" oder "Wir sind alle Kölner“ und am Ende dann aber der Satz "We will never forget these two nights in cologne" wird man im Gedächtnis behalten.
Wahnsinn!!!

Gruß,
Heiner Koel

PS: Unter www.popkix.com habe noch ein paar Zeilen gefunden, die super meine Meinung wiederspiegeln:
U2 müssen sich für diese Konzerte nicht mehr neu erfinden: Bono bleibt ein Popstar der einen Popstar spielt, the Edge bleibt der coolste Gitarrist der Welt. Drummer Larry sieht immer noch aus, als wäre er 19 und Bassist Adam hat eine verdammt uncoole Hose an. Und für all das liebt das Publikum die Band abgöttisch. U2 spielen nicht nur ihre Hits, sie zitieren mit Licht und Optik auch ihre früheren Tourneen. Vom weißen Licht der 80er zum grellen bunt der PopMartTour Ende der 90er Jahre.