U2 Live On Tour

Tourarchiv » Elevation Tour » 13.07.2001 Köln



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

Elevation Tour

Leg 2 (Europe)

Freitag, 13. Juli 2001

 Deutschland

Köln

Kölnarena (Popup LinkWebseite)

39.915 (bei insgesamt zwei Konzerten) 

Vorgruppe / Line-Up

Söhne Mannheims

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 21 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden 1 Songs mehr als beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 14 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 7 Songs: Gone, Out Of Control, Sweetest Thing, The Ground Beneath Her Feet, All I Want Is You, Pride (In The Name Of Love), Wake Up Dead Man

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 246 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzertbericht von Michael Gutzeit

Das Konzert gestern in Koeln war einfach der Wahnsinn, Die Band spielte nach dem Intro als erstes Elevation, sofort
brach ein Begeisterungssturm los. Ein Hit nach dem anderen folgte und Bono sprühte nur so vor Energie, die Bühne
war nahezu minimalistisch gehalten: ein herzförmiger Laufsteg, an dessen oberen Ende die Hauptbühne lag.
Ein ausfahrbarer Videobildschirm war am Anfang der Show im Boden versenkt, bei verschiedenen Songs fuhr er
hoch und meistens wurden viele bunte Farben dargestellt. Bei "Bullet the Blue Sky" wurden viele schnell aufeinander
folgende Bilder von Politikern und Kriegen gezeigt. Eingeleitet wurde der Song mit der Darstellung der Nationen
im UN-Rat und der feststellung, das die gleichen Nationen auch am Meisten mit Waffen handeln. Bei "Sunday, Bloody
Sunday" hatte Bono sich ein Schild mit der Aufschrift "Please" umgehängt, um auf die zur Zeit wieder anschwellende
Gewalt in Nord-Irland hinzuweisen, dazu nahm er aus dem Publikum noch eine Irlandfahne und deutete das Tränen-Abwischen an. Besondere Gänsehaut verursachte bei mir der Song "Where the Streets have no Name" was vor allem von der genialen Beleuchtung
unterstrichen wurde. Die Beleuchtung war sowieso sehr gut, alles genau an die Show angepasst. Bono überraschte besonders
bei "The Fly" indem er 2x über den Herzlaufsteg rannte und dann dierekt an die ausgefahrene
Videoleinwand klatschte, eben wie eine Fliege an der Windschutzscheibe. Ein echt unvergessliches Konzert.