U2 Live On Tour

Tourarchiv » Elevation Tour » 13.07.2001 Köln



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

Elevation Tour

Leg 2 (Europe)

Freitag, 13. Juli 2001

 Deutschland

Köln

Kölnarena (Popup LinkWebseite)

39.915 (bei insgesamt zwei Konzerten) 

Vorgruppe / Line-Up

Söhne Mannheims

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 21 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden 1 Songs mehr als beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 14 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 7 Songs: Gone, Out Of Control, Sweetest Thing, The Ground Beneath Her Feet, All I Want Is You, Pride (In The Name Of Love), Wake Up Dead Man

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 246 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzertbericht von Martin Lange (POPKIX.com)

"Never trust a Popstar". Das hat Bono zwar so nie gesagt, trotzdem kU?nnte der Spruch sehr gut von ihm stammen. "We will never forget these two nights in cologne", mit diesen Worten verabschiedet Bono sich am Freitag Abend von der KU?lnArena und 18.000 glaubten dem Ss˙nger, das er es ernst meint. Das Licht bleibt erst mal an, als U2 in der KU?lnArena mit "Elevation" in die coolsten Konzerte der letzten Jahre starten. Bevor die Band ?berhaupt die B?hne betritt, hs˙lt es niemanden mehr auf den Sitzen. Mitten im ersten St?ck geht dann plU?tzlich das Licht in der Arena aus, und die 18.000 Zuschauer rasten vU?llig aus. Wenn mal jemand in den ns˙chsten 100 Minuten sitzt, dann wegen ErschU?pfung. Wer nach der ersten Show davon sprach, er hs˙tte das beste Konzert seines Lebens gesehen, der hat das allerbeste verpasst. "Ihr seit viel lauter als Die in Amerika" und Bono hatte beschlossen das am zweiten Abend in vollen Z?gen zu genieR?en. Michael Stipe hatte vor seinem KU?lner Konzert vor dem Dom gesagt, er w?rde die Energie, die ihm sein Publikum gibt, nur zur?ck geben. Bono badete in der Energie seiner Fans. Er konnte sich zur?cklehnen und sich zur?cknehmen. Und so vergaR? er sogar bei "Sunday Bloody Sunday" am Ende "Get up stand up" zu zitieren, denn Bono war klar, seine Fans sind ls˙ngst auf seiner Seite, vielleicht schon seit 20 Jahren. Statt "Stay" gibt es einen anderen Wenders Song: "The Ground Beneath her Feet". Statt wie am ersten Abend "the Fly" vor den Zugaben, gibt es endliche "Pride". "All I want is you" schafft einen weiteren von vielen Gs˙nsehautmomenten.
U2 m?ssen sich f?r diese Konzerte nicht mehr neu erfinden: Bono bleibt ein Popstar der einen Popstar spielt, the Edge bleibt der coolste Gitarrist der Welt. Drummer Larry sieht immer noch aus, als ws˙re er 19 und Bassist Adam hat eine verdammt uncoole Hose an. Und f?r all das liebt das Publikum die Band abgU?ttisch. U2 spielen nicht nur ihre Hits, sie zitieren mit Licht und Optik auch ihre fr?heren Tourneen. Vom weiR?en Licht der 80er zum grellen bunt der PopMartTour Ende der 90er Jahre. Am ersten Abend gibt es an der Spitze des Herzens eine kurze Unplugged-Session, ein Fan hs˙lt Bono dabei Textbls˙tter vor die Nase. Die Band improvisiert und spielt nach Anzeige des Fans ein "Desire - Hawkmoon 269 - Running To Stand Still Medley". Politisch sind U2 immer noch. Vor "Bullet the Blue Sky" ls˙uft ein Anti-Waffen Video. Nat?rlich an jedem Abend ein anderes. Donnerstag: Guncontrol in den USA, am Freitag ein Video gegen die Waffenindustrie. Bono schieR?t mit einem Handscheinwerfer ins Publikum. In gedanken war Bono an beiden Abenden beim Selbstmord Hermann Broods am 11. Juli in Amsterdam, der in den letzten Jahren zu einem Freund Bono's geworden war. "Stuck In A Moment" wird Broods 16js˙hriger Tochter gewidmet. Am Ende der zwei Shows dann der Satz "We will never forget these two nights in cologne". Wir vertrauen dir Bono!