U2 Live On Tour

Tourarchiv » 360° Tour » 18.07.2009 Berlin



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

360° Tour

Leg 1 (Europe)

Samstag, 18. Juli 2009

 Deutschland

Berlin

Olympiastadion (Popup LinkWebseite)

88.265  (Boxscore)

Vorgruppe / Line-Up

Snow Patrol

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 23 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden gleich viele Songs wie beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 21 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 2 Songs: Angel Of Harlem, Stay (Faraway, So Close!)

Kommentar

Bei "Angel of Harlem" übernehmen 3 Fans die Instrumente von Edge, Adam und Larry. Stay (Faraway, So Close!) feiert Tour-Premiere. Vor Moment Of Surrender wurde Happy Birthday für Nelson Mandela angestimmt.

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 650 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzert Berichte

· BirdyU2
· Niemeyer Heiner
· ein Kritiker
· JB-Kurier
· sonnfrie
· Heike
· Phistoteles
· micky33
· Bona Voxa
· rfu
· silver
· jokri3110
· kesstahl
· David
· elvispresley
· Micha.
· bln_eddie
· savi
· Matthias Seidel
· Daniel
· Kingkurt
· TallTree
· Matthis
· jelli
· henning
· peter
· kyjovsky

Konzertbericht von silver

Unvergessliches Erlebnis!

Ich ging mit sehr viel Spannung zu diesem Konzert. Was erwartet mich, wie wird es mir gefallen?

Snow Patrol leiteten den Abend ein, sie haben grandios gespielt und wurden mit viel Beifall bedacht; mit Recht, wie ich meine. Macht mir Lust, ihre Alben zu kaufen…

Kurz vor 20.30h wurde die Bühne umgebaut für U2. Ich war sehr aufgeregt und gespannt. Laola-Wellen hatte es auch schon gegeben, das wirkte gewaltig in dem riesigen Stadion. Ich saß auf meinem Sitz und schaute immer wieder auf die Uhr...
Dann ertönte der Einleitungssong und schließlich Kingdom

Und dann kam Larry auf die Bühne und spielte sein Schlagzeugintro, dann kamen die anderen drei!! Wir alle sprangen auf von den Sitzen und begrüßten sie jubelnd, das Stadion klang wie ein einziger machtvoller Jubelschrei!! Ich hatte nasse Augen und ein Gefühl, als seien ein paar verlorene liebe Menschen zu mir zurückgekehrt - wie lange hatte ich doch darauf warten müssen!!!
Sie fingen gleich in einer Art und Weise mit den Songs an, dass man ihre Spielfreude, ihren Spaß an der Sache fühlen konnte, nicht nur hören, nein, FÜHLEN bis in die letzte Hautpore! KEIN Vergleich zu Vertigo05 - viel viel besser!!!

Breathe am Anfang kam gut, finde ich, und der und die nächsten Songs brachten die Menge zum Kochen. Ich hatte einen guten Platz, konnte alles schön sehen und beobachten, nur wenn Bono zu sehr auf Adams Seite war, bekam ich nicht so viel mit. Die Boots rocken live ordentlich, auch NLOTH und Magnificent kamen richtig gut. BD und MW – sehr gute Performances, auch Still haven't found.

Sehr schön, wie sie mit den drei Fans Angel of Harlem gespielt haben;
Stay war eine Überraschung - obwohl man mit dem Song in Berlin immer rechnen kann.
Unknown Caller hat mich live interessanterweise nicht so ganz berührt, vielleicht wegen dem Karaoke-Element, aber dennoch hat es sich grandios angehört, diesen tausendfachen Stimmenchor zu hören.
Unforgettable Fire mit den Lichteffekten war ein schönes Erlebnis, aber ich konnte auch dies nicht so sehr genießen, irgendwie stimmte die Akustik nicht, ich weiß nicht wieso.
COBL und Vertigo rockten das Stadion. Auch wenn ich Vertigo nicht unbedingt brauche, es hat super Stimmung gebracht.
DIE Überraschung für mich war auch Crazy als Mix, ich hätte nicht gedacht, dass mir das gefallen würde, aber es kam richtig gut.
SBS und Pride – die Kracher bei jedem Konzert, diesmal wurden sie gut gespielt. Und wenn man die Menschenmenge bei all den Songs so beobachtete - Wahnsinn, ein einziges waberndes Menschenmeer...
MLK etwas arabisch angehaucht - DAS war echt ungewöhnlich, ich wusste nicht so recht, was halte ich davon, aber ich glaube, das war nicht schlecht...

Und dann kam Walk On. Mit den Masken tragenden Leuten auf der Bühne. Und irgendwie wurde ich ganz still, nachdenklich, traurig, ich dachte plötzlich an all die Völker, die immer noch unterdrückt werden, vor allem an Tibet, weil ich diese Menschen sehr mag... Und ich bekam nasse Augen. Für mich wirkte das überhaupt nicht lächerlich, es war tief bewegend.
Nach Walk On kam die Ansprache von Tutu, die fand ich trotz des ernsten Hintergrunds lustig - ich weiß nicht, aber der Mann hat auch eine Gabe, die Menschen zu begeistern...
Und nun - Streets in Rot!!! Schade nur, dass sie da das Intro so kurz gehalten haben... Aber es war trotzdem sehr bewegend für mich und ich fühlte mich ein bisschen in alte Zeiten versetzt, die ich leider nicht erlebt habe... Auch hierbei bekam ich feuchte Augen.
One war auch besser als bei der vergangenen Tour…

Besonders faszinierend fand ich dann Ultraviolet - Bono mit "Lichtjacke". Grandios!!! Das schlägt echt alles! Vor allem hatte ich den bisher nicht live gehört und daher – persönliche Premiere…
WOWY und noch ein Geburtstagsständchen – habe erst hinterher erfahren, dass es Mandela zugedacht war. Sehr nett.
Und zum Schluss MOS - es gibt einige, die meinen, das wäre kein ordentlicher Schlusssong. Aber meiner Meinung nach passt er!! Bono zum Schluss auf den Knien, die Gefühle, die er da zeigte, ich fand das sehr bewegend!!

Bono war gut bei Stimme, die Band zeigte unglaubliche Spielfreude und hatte selbst einen Riesenspaß, die Fans gingen ordentlich ab – was will man mehr!! Da wünscht man sich, das möge niemals enden…

Ich bin dankbar und freue mich, dass ich dabei sein durfte! Danke an U2, diese grandiose Band!
Ich freue mich schon wie ein Kind auf Gelsenkirchen und Boston!