U2 Live On Tour

Tourarchiv » 360° Tour » 18.07.2009 Berlin



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

360° Tour

Leg 1 (Europe)

Samstag, 18. Juli 2009

 Deutschland

Berlin

Olympiastadion (Popup LinkWebseite)

88.265  (Boxscore)

Vorgruppe / Line-Up

Snow Patrol

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 23 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden gleich viele Songs wie beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 21 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 2 Songs: Angel Of Harlem, Stay (Faraway, So Close!)

Kommentar

Bei "Angel of Harlem" übernehmen 3 Fans die Instrumente von Edge, Adam und Larry. Stay (Faraway, So Close!) feiert Tour-Premiere. Vor Moment Of Surrender wurde Happy Birthday für Nelson Mandela angestimmt.

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 650 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzert Berichte

· BirdyU2
· Niemeyer Heiner
· ein Kritiker
· JB-Kurier
· sonnfrie
· Heike
· Phistoteles
· micky33
· Bona Voxa
· rfu
· silver
· jokri3110
· kesstahl
· David
· elvispresley
· Micha.
· bln_eddie
· savi
· Matthias Seidel
· Daniel
· Kingkurt
· TallTree
· Matthis
· jelli
· henning
· peter
· kyjovsky

Konzertbericht von Bona Voxa

An dieser Stelle möchte ich auch mal meine Gedanken loswerden.

Vorab, in der Regl tue ich mir Vorbands bei einer Tour nicht an, aber Snow Patrol waren schon ein kleines Higlight & haben die Stimmung mächtig angeheizt.

Zu U2:
Für mich war es nach 2005, ebenfalls in Berlin, das 2. Konzert von U2. Schon damals war ich begeistert & wollte unbedingt wieder hin. Diesmal hat's mir sogar noch besser gefallen, was in erster Linie an der Setlist lag (die Bühnenshow war damals schon genial). Aber auch die Stimmung bei uns im L-Block war wesentlich besser als damals. Der ganze Block stand von der ersten bis zur letzten Minute! Da hätte es auch der Preis für einen Stehplatz getan ;-) Aporpos Preis, war zwar schon happig, aber das war es mir absolut wert!
Überhaupt war die Stimmung diesmal ziemlich geil. Ich hatte auch den Eindruck das die Chemie zwischen Publikum & Band an diesem Abend einfach passte!

Zur Show:
Der Sound war ok, wenn auch meistens etwas schwammig. Ist aber wohl etwas Stadiontypisches. Man hatte teilweise etwas Probleme, alles von dem zu verstehen, was Bono so zwischendurch erzählte.
Die Bühne war schon beeindruckend. Auch wenn sie für meinen Geschmack etwas mehr hätte ausgenutzt werden können. So hat es z.B. keiner geschafft mal eine 360 Grad Runde zu drehen... Nachteil daran: das "Band-feeling" ging etwas verloren. Teilweise war nur Larry auf der Bühne, wärend die anderen 'irgendwo' waren. Fand ich bei Vertigo fast noch besser, als auch mal alle 4 zusammen ganze vorne am 'Aussenkreis' standen & akustisch loslegten.
Videowand & Lichteffekte -> genial. Nicht zu wenig, nicht zuviel. Einfach perfekt für den Moment.

Die Setlist war super. Kaum ein Titel der mir nicht gefiel. Auch wenn das Konzert eigentlich erst bei 'Magnificent' so richtig losging. Klasse fand ich den Remix von 'I'll go crazy...'. Der Song, ansonsten für meinen Geschmack eine eher schwache Nummer auf dem Album, funktionierte einfach & sorgte für Stimmung! "Stay" als Tourpremiere. Hat mich persönlich sehr gefreut. Zum einem ist es einer meiner persönlichen Favoriten, zum zweiten, wo sonst sollte der Song besser kommen als in Berlin ?!? Hätte den Song schon 2005 auf der Tour (gerade in Berlin) erwartet. Aber: diese Akustik-Version gefällt mir nicht sonderlich. Da fehlt einfach was & der Song verliert viel von seiner eigentlichen Ausstrahlung. Schade, aber dennoch gut.
Die Klassiker wie "Sunday Bloody Sunday" oder "Where the streets have no name" müssen einfach kommen. Sie gehören zu U2, wie das Amen in der Kirche. Und mal ehrlich, bei der Stimmung während dieser Songs, hatte ich nicht das Gefühl, dass das irgendwen gestört hat. Ganz im Gegenteil, die Songs wurden geradezu gefordert.
Zum Thema U2 & Politik will ich gar nicht viel sagen, ausser, das ist eben Bono, und es stört mich persönlich überhaupt nicht!
Was ich vermisst hatte, Bono hat bei "With or without you" diesmal keine Dame auf die Bühne gelassen, was ja sonst eher der Standard ist ;-) Aber das nur als Randnotiz. Dafür war die Idee mit den 3 "Gast-Musikern" sehr nett.
Gespannt war ich noch auf die 'Knicklichter-Aktion'. Aber erwartungsgemäss kam sie nicht so zum tragen, wie erhofft. Auch wenn dennoch viele rote Lichter zu sehen waren. Ich selbst hatte immerhin meinen roten Handy-Hintergtrund aktiv.

Fazit: Ich fand's einfach nur geil, wenn auch zu kurz! Schade, dass die Jungs nicht einfach mal spontan noch die ein oder andere Zugabe geben können, oder am Schluss noch mal ne ganze 360 Grad Runde zur Verabschiedung drehen... Aber sei's drum. Es war geil. Selbst meine Freundin, nicht der grösste U2-Fan, war sehr begeistert. Sie stellte zudem das gleiche fest wie ich. Live klingen viele Stücke einfach geiler. Da fällt's einem schwer, der Studioversion noch viel abzugewinnen ;-)
Geiles Konzert, geile Stimmung, geiler Abend, geile Leute... Es war alles wert, inklusive der 8-stündigen Anreise aus Stuttgart! Man sieht sich bei der nächsten Tour wieder ... oder doch nochmal spontan bei dieser ;-)

Gruss an alle Fans da draussen...