Aktuelle News

U2 News » Ein erster Blick auf die remastered "The Unforgettable Fire" CDs


Ein erster Blick auf die remastered "The Unforgettable Fire" CDs

 

 

News Navigation

  » U2 Releases

   Didi | 16.10.2009 um 21:04 Uhr

  Artikel drucken... Drucken

   Kommentare

  Auf Facebook teilen   auf Twitter teilen   auf WhatsApp teilen   auf Google+ teilen   per E-Mail teilen

Heute erreichten uns die ersten beiden Versionen der neu abgemischten CD aus dem Jahre 1984 The Unforgettable Fire (u2tour.de Special mit Tracklisten). Die Standard CD (Amazon.de) erscheint in einem handelsüblichen Cover mit einem 24 seitigen Booklet. Die Doppel-CD, benannt Deluxe CD (bestellen bei Amazon.de), in einem dicken Pappschuber (bekannt von den bisher erschienenen Remastered CDs (siehe Discographie) und einem Booklet mit dickem Umschlag. Innen sind auf der ersten und letzten Seite die CDs in einem Pappschuber, 36 Seitiges Booklet mit mehr und unterschiedlichen Fotos als das Booklet der normalen CD. Wie das Ganze in den Händen aussieht, könnt ihr euch hier ansehen:


Alle Infos zu den beiden CD-Versionen gibt es hier:

Standard CD:
24 seitiges Booklet mit Vorwort von Brian Eno und Daniel Lanois, den beiden Produzenten des Albums. Das Remastering wurde von The Edge persönlich überwacht. Die Tracks auf dem remastered Album unterscheiden sich teilweise um 1-3 Sekunden (wir arbeiten noch an den Unterschieden), jedoch gibt es hier keine großen Überraschungen. Der Sound ist merklich aufpoliert, klarer.

Deluxe CD:
Interessanter ist hier schon die Deluxe CD, die neben der normalen CD auch eine Bonus CD mit 16 Tracks enthält. Die Aufmachung ist wieder jene, wie den bisher aufgelegten Remastered CDs (siehe Discographie): Dicker Pappschuber, der sich wie die ersten vier in die richtige Richtung öffnet (bei The Joshua Tree hatte man da ja nicht geschafft).



Hier gibt es ein zusätzliches Vorwort von Bert van de Kamp und vielen kleinen Fotos in der Booklet-Mitte.

Die erste CD ist klarerweise die selbe, wie bei der normalen Version. CD 2 enthält 16 Tracks, einige davon gänzlich unveröffentlicht, einige davon wohl kaum bekannt. Im Detail:

Bekannt sind die Tracks von der "Live"-EP Wide Awake In America (EP): A Sort Of Homecoming (Live), Bad (Live), Love Comes Tumbling und The Three Sunrises stammen eben genau von dieser. Zusätzlich sind ein paar mehr oder weniger bekannte B-Seiten enthalten: Boomerang I und II (B-Seiten von Pride (In The Name Of Love)), Pride (Single Version), 11 O'Clock Tick Tock (B-Seite der UK Pride Single - 4:13 Version), Bass Trap (B-Seite der Single The Unforgettable Fire), und 4th of July (Single Version, B-Seite von Pride (In The Name Of Love)).

Neu bzw. sehr unbekannt sind folgende Tracks:
Disappearing Act
Dieser Song stammt aus den "The Unforgettable Fire" Sessions. Zuerst hatte er den Namen "White City", wie The Edge im Booklet schreibt. Er wurde in Slane aufgenommen, bevor das ganze Aufnahme-Equipment aufgebaut war. Daher existierte er auch nur als Stereo-Aufnahme. Es wurde mal eine Multi-Track-Aufnahme gemacht, aber nie irgendwelche Lyrics dazu. 25 Jahre später, während einer Pause der U2 360° Tour, wurde der Song in Frankreich fertig gestellt.

Yoshino Blossom
stammt ebenfalls aus den "The Unforgettable Fire" Sessions. Das selbe Piano wie bei "New Year's Day" wurde der Song auch nie mit Lyrics belegt. So bleibt ein Song mit Piano von The Edge und flotten und starkem Bass von Adam.

Wire (Kervorkian Remix)
Ein Remix von Francois Kevorkian, welcher die Fortsetzung von Remixes aus dem War-Album ist. Powervoll dauert das Intro wesentlich länger, als in der Originalversion. Ein paar unterschiedliche Passagen und Verzerrer in Bonos Stimme - gefällige Version.

A Sort Of Homecoming (Daniel Lanois Remix)
Bitte nicht lachen! Nein. Stop. Aufhören. Ich suche noch nach dem Musical, woher in das Intro kenne. Hinweise bitte an didi at u2tour.de. So, fertig mit Lachen. Schluss!!!
Daniel wollte einen Versuch starten, um aus dem Song eine Single-Version zu zaubern. Zu diesem Zeitpunkt steckte er in den Arbeiten zum Album So (Amazon) von Peter Gabriel, einem der Meisterwerke überhaupt in den 80er Jahren. Zusätzliche Vocals und Elemente wurden in Peters Studio aufgenommen, die Stimme von Peter Gabriel ist in dieser Version auch zu hören.

Wire (Celtic Dub Mix)
Ein weiterer Remix von Francois Kevorkian, der auf einer 7" Vinyl veröffentlicht wurde, einer Beilage der NME im Mai 1985. Der Remix soll einen keltischen Aspekt haben. Wenn nicht mal The Edge weiß, was es ist, woher soll es ich denn wissen? Auf jeden Fall "klingt es toll". ;)

Sixty Seconds In Kingdom Come
B-Seite der Doppel-7" Vinyl in UK und Irland, daher wohl auch nicht so bekannt. Dieser Track entstand mehr oder weniger in einer Pause. Etwas Rumjammen, etwas Bass von Adam mit Echo, mal Edge am Bass, ein paar Vocals später dazu - fertig ist das "rough" Stück und alle hatten Spaß.

 
Suche | XML | Mobile Version | Bookmark | Topicon