Aktuelle News

U2 News » Bono: Reich, Gut, aber keine Nase fürs Geschäft


News Navigation

  » Allgemeine News

   Didi

   10.03.2003 um 15:29 Uhr

  Artikel drucken... Drucken

   Kommentare

Der englischen BBC Serie 'Liquid Assets' zufolge besitzt Bono ein Vermögen von rund £108m (rund €160m). Und es könnte noch mehr sein, wenn Bono etwas mehr Geschäftssinn hätte, und weniger politisch engagiert wäre. Bonos Millionen setzen sich zusammen aus Einnahmen von rund £44m aus Plattenverträgen, £26m für Songwriting, £26m aus Plattenverkäufen, £0.5m aus Lizenzeinnahmen, £24m durch Tour und Merchandise und £7 in Immobilien. Zum Weiterlesen hier klicken

Der englischen BBC Serie ‘Liquid Assets’ zufolge besitzt Bono ein Vermögen von rund £108m (rund €160m). Und es könnte noch mehr sein, wenn Bono etwas mehr Geschäftssinn hätte, und weniger politisch engagiert wäre. Bonos Millionen setzen sich zusammen aus Einnahmen von rund £44m aus Plattenverträgen, £26m für Songwriting, £26m aus Plattenverkäufen, £0.5m aus Lizenzeinnahmen, £24m durch Tour und Merchandise und £7 in Immobilien. Dagegen stehen der 'Elevation-Air' Jet, mit dem Bono und Co. während der letzten Tour von Stadt zu Stadt schwebten: Kaufpreis £35m, oder Miete von £20.000/Tag und £3.000/Flugstunde. Außerdem gibt Bono Millionen für seine Kampagnen gegen Staatsschulden und AIDS in Afrika aus: Selbst der Fototermin mit George W. Bush war angeblich nicht umsonst. Das Programm – das unter anderem Beiträge von Manager Paul McGuinness, Konzertdesigner Willie Williams, Regisseur (und Bonos Nachbar) Neil Jordan, Freund Gavin Friday, Producer Steve Lillywhite und Brian Eno zeigte – verriet weiterhin, dass Bono keine besonders gute Nase fürs Geschäft hat. Das Clarence Hotel in Dublin hat Gerüchten zufolge Verluste von £4.5m eingefahren, und einem Finanzgutachter zufolge sind Firmen, an denen Bono beteiligt ist, meist wenig gewinnbringend, oder enden in Schulden. Das hat Bono allerdings nicht davon abgehalten, seinen Reichtum zu genießen. So offenbarte 'Liquid Assets', dass Bono nicht nur eine £3.2m teure, 20 Räume große Villa in Killiney (außerhalb Dublins) besitzt, sondern auch eine Wohnung in New York, eine Villa mit Edge in Frankreich, und nun mit Frau Ali plant, seine Killiney Villa noch einmal um 40% zu erweitern. So ganz nebenbei hat Bono dann auch noch für Jahre einen umgebauten normannischen Turm außerhalb Dublins für £1/Monat an Freund und Pogues-Sänger Shane McGowan vermietet, und fuhr eine ehemalige Diplomaten-Limousine mit Pferdehaar-Sitzen und Stereoanlage mit vier Amplifiern (inklusive Feuerlöscher im Fall von Überhitzung). Nach einer Versteigerung für einen guten Zweck verstaubt die Limousine jetzt allerdings in einer Garage von Pepsi Ireland. Bono kommt zudem die irische 'Artist Exemption Law' zu Gute. In Irland zahlen Künstler, Schriftsteller und Musiker keine Steuern auf Einnahmen aus ihrer Arbeit. Das allein hat Bono und U2 ein paar Millionen über die Jahre gespart. 'Liquid Assets' zufolge ist Bono damit Sänger einer der bestverdienenden Rockbands der Welt. Denn seit den Anfängen in 1977 teilt die Band alle Einnahmen durch fünf – neben Bono, Edge, Adam und Larry ist Paul McGuinness das fünfte Mitglied der “Firma” U2. U2s gesamtes Vermögen liegt also bei über £500m. Der erste Plattenvertrag der Band mit CBS Ireland wird auf £100.000 geschätzt, obwohl von dieser Summe nach Studio- und Equipmentkosten wohl nicht viel für U2 selbst übrig blieb. Seitdem hat sich jedoch einiges geändert: U2s Plattenverträge werden als die lukrativsten der Musikindustrie gehandelt. So verdient jedes Bandmitglied nicht nur rund £6m, sondern die Band ist auch noch mit der Traumrate von 28% an allen weiteren Einnahmen beteiligt, und besitzt alle Rechte an ihren Songs. Allein letztes Jahr haben U2 £5m an ihren Songs verdient, nicht zu vergessen die vermuteten £1m von den Machern von 'Tomb Raider' für den Song 'Elevation' als Titelsong. Aber das ist die Band, größter Star ihrer Plattenfirma Island UK, wohl auch wert: U2 haben mittlerweile über 120 Millionen Alben weltweit verkauft (davon 11 Millionen von 'All That You Can’t Leave Behind'), und zwischen 1980 und 1997 599 Konzerte gespielt, vor insgesamt über 16 Millionen Menschen. U2 selbst haben dabei rund £200m an Plattenverkäufen, £200m an Songwriting und in den 90ern noch mal £210m durch Touren und Merchandise verdient. by Malte



Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links (Affiliate-Links). Wenn du über einen solchen Verweisklick einen Einkauf tätigst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 
XML | Impressum | Topicon