U2 Live On Tour

Tourarchiv » 360° Tour » 27.07.2009 Dublin



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

360° Tour

Leg 1 (Europe)

Montag, 27. Juli 2009

 Irland

Dublin

Croke Park (Popup LinkWebseite)

81.066  (Boxscore)

Vorgruppe / Line-Up

Bell X1, The Script

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 23 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden gleich viele Songs wie beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 20 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 3 Songs: New Year's Day, Stay (Faraway, So Close!), Bad

Kommentar

Der Song New Year´s Day feiert seine Premiere bei der 360°-Tour

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 112 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzert Berichte

· Breathe
· bergbauer13
 

Konzertbericht von bergbauer13

U2 in Dublin – wow!

Nachdem ich im März mit grosser Enttäuschung feststellen musste, dass meine Lieblingsband nicht in der Schweiz spielen wird, habe ich meine Familie halt überredet nach Dublin zu fahren. Die Hotelsuche stellte sich (im Gegensatz zum Ticketkauf – das klappte perfekt) etwas schwierig heraus: „es seien halt an dem Wochenende gerade ein paar grosse Konzerte in Dublin“ meinte die Frau vom Reisebüro – und deswegen wollten wir ja auch dorthin!
Man merkte das bereits am Flughafen in Zürich, es waren zahlreiche Leute mit U2-Shirts dort, die meisten mit dem „Vertigo“ - Logo. In Dublin haben wir dann gleich auf dem Weg ins Hotel den Taxifahrer gefragt, wie weit es denn zum Croke Park sei. Dieser kam sofort ins schwärmen und erzählte, er habe Tickets für am Samstag. Er hatte die Band auch schon auf der Popmart Tour gesehen und es sei „absolutely amazing!“ gewesen.
Da wir am Donnerstag angereist waren und die Show am Montag quasi (meinen) Höhepunkt unseres darstellen sollte, verbrachten wir die Zeit erstmal damit uns in der Stadt umzusehen. Überdeckt wurden unsere Seightseeing-Touren aber immer von U2: In der ganzen Stadt wimmelte es von Menschen mit U2 T-Shirts aus allen Epochen, in jedem zweiten Pub spielte eine Coverband, im Radio gabs massenweise U2 Hits zu hören,....es war einfach eine besondere Atmosphäre in der Stadt.
Am Freitag und Samstag machten sich dann ab ca. 17:00 ein Menschenstrom auf nach Croke Park, welcher bis Konzertbeginn nicht enden wollte – sah schon fast unheimlich aus , diese Völkerwanderung. Tags darauf gab es auf den Titelseiten der Zeitung natürlich nur ein Thema und die Band wurde mit Lobeshymnen überschüttet. Beim betrachten der Setlists stellte ich fest, dass es keine grossen Änderungen gegenüber den bisherigen Konzerten gegeben hatte, was ja eine gute Vorraussetzung wäre um am Montag quasi eine Bombe platzen zu lassen – meine Vorfreude steigerte sich immer mehr!

Am Montagabend machte wir (Ich, mein Bruder und meine Eltern (welche noch an einem Konzert dieser Grösse waren) auf Richtung Croke Park. Vor dem Eingang verplemperten wir noch ca. 15 Minuten beim Anstehen für T-Shirts, nur um dann festzustellen, dass es im Stadion auch noch einen Stand hatte, wo aber keine Menschenseele war. An dieser Stelle noch etwas zum Stadion: Schon eine verdammt geile und riesige (2x so viele Plätze wie das grösste Stadion in der Schweiz) Schüssel, dieser Croke Park! Schade nur, dass sie für Hill 16 keine Tickets verkauft hatten, wieso auch immer. Wir stellten uns dann seitlich neben dem „Haus“ von Joe O’Herlihy hin.
Als Vorgruppe spielten The Scirpt aus Dublin, von denen ich vorher noch nie etwas gehört hatte. Die junge Band hinterliess aber einen guten Eindruck heizte dem Publikum mächtig ein. In der Stunde Pause bis zu U2 starteten die Fans auf den Rängen die Laola-Welle, welche erst nach 7 oder 8 Runden zum erliegen kam.

Um ca. 21:00 war es dann soweit, Major Tom tönte aus den Boxen und die Claw begann fleissig Nebel zu spucken. Dann kommt Larry, beginnt sein Solo. Es folgen Edge, Adam und unter grossem Jubel schliesslich Bono. Bei den ersten Songs tönt seine Stimme etwas heiser, die wurde aber gegen Ende immer besser. Mit Beautiful Day kam dann auch im ganzen Stadion richtig Stimmung auf. Dann die erste Überraschung des Abends: Bono sagt irgendwas, das ich zuerst nicht richtig verstehe („This is for our polish cousins“) und schon beginnt das Intro zu New Year's Day. Mit dem Song habe ich irgendwie nicht gerechnet, kam aber sehr frisch daher. Vor I still haven't found zählt Bono die Länder auf, aus denen Leute im Publikum sind: Japan, Brasilien, USA, .... Dann bedankt er sich noch bei den Vorbands und macht eine witzige Bemerkung: „Unlike them, we formed a band before we could play.“
Dann gabs mit Stay noch eine der Raritäten der bisherigen Tour, schön den Song mal Live zu hören!
Der Rest des Sets bis One war dann Standard, zum Schluss hin gabs dann für meinen Geschmack etwas zu viel Politik (Tutu, Aung San Suu Kyi, One). Vor allem das Tutu-Video mit dem anschliessenden kurzen Intro zu Streets hat den Song m.M. etwas runtergezogen.
Nach One ist die Bühne dunkel, plötzlich hört man das Backing-Tape zu Bad, welches aber sofort wieder verstummt. Dann sagt Bono „turn it up Joe, turn it up“ und sie spielen tatsächlich Bad! Inkl. 40-Snippet am Anfang und Schluss, auf welches die Menge aber nicht so begeistert anspringt wie man es erwartet hätte.
Dann noch die letzten 3 Songs, bei wowy hängten sie noch den „shine like stars“ Part an. Es ist jetzt auch in Dublin endlich stockdunkel und die Claw strahlt wie ein Weihnachtsbaum.
Dann war es also schon vorbei, mein erstes U2-Konzert. Und irgendwie bin ich der Band unheimlich dankbar, dass sie 09 nicht in der Schweiz spielten, denn sonst hätte ich jetzt nicht diese wunderbaren Erinnerungen an meinen tollen Dublin-Ausflug!