Tourblog

Tourblog » Auch ohne Maske Aung San Suu Kyi unterstützen


11.08.2009
KommentarPermanent Link

Auch ohne Maske Aung San Suu Kyi unterstützen

Es ist für mich persönlich immer noch der zwiespältigste Moment der Show: während U2 Walk On spielen kommen Freiwillige mit Masken von Aung San Suu Kyi auf die Bühne und Bono fordert zudem das Publikum auf während des Songs ebenfalls diese Masken zu tragen. Ich kann mit Bischof Tutu und seinem Aufruf zur Unterstützung der Organisation von ONE gut leben. Aber diese Masken sind einfach nicht mein Ding, ich habe sie bisher weder getragen noch überhaupt mir in die Hand drücken lassen. Ich mag diese Inszenierung einfach nicht. Punkt. Aus. Dabei gerate ich dann durchaus selbst mit mir in Konflikt, denn plötzlich übertrage ich diese Inszenierung gar auf die Sache, fange an zu sagen 'Boah, diese Aung San Suu Kyi nervt!'. Aber halt: genau darum gehts hier ja gar nicht. Was mich nervt ist U2s Inszenierung, nicht die Sache.

Heute wurde Aung San Suu Kyi von einem Gericht in Burma zu weiteren 18 Monaten Hausarrest verurteilt. Doch wer ist eigentlich Aung San Suu Kyi? Sie ist die wohl bekannteste Vorstreiterin für Demokratie und Menschenrechte in Burma, einem bitterarmen Land, welches seit Jahrzehnten von einer Militärregierung angeführt wird. 1990 gewann ihre Partei die Wahlen, doch die Militärs erkannten das Ergebnis nicht an. Seitdem steht sie mit wenigen Unterbrechungen unter Hausarrest.

Bono hat ihr 'Vergehen' auf dieser Tour mehrfach deutlich gekennzeichnet: 'Ihr einziges Vergehen besteht darin, dass sie bei freien und demokratischen Wahlen in Burma gewinnen würde.' Doch genau dies kann nun nicht geschehen, denn ihr neuerlicher Hausarrest schliesst sie auch von den nächsten Wahlen in Burma im kommenden Jahr aus. Die Menschen dort werden auch weiterhin in einer Diktatur leben und unter Machtmissbrauch und Menschenrechtsverletzungen leiden müssen.

Aung San Suu Kyi hat für ihren Kampf gegen die Militärdiktatur u.a. den Friedensnobelpreis erhalten. Bono hat ihr im Rahmen des dritten Dublin-Konzertes erst kürzlich die Auszeichnung "Ambassador of Conscience" verliehen, die von amnesty international vergeben wird. amnesty setzt sich seit Jahren für ihre Freilassung und für die Beachtung der Menschenrechte in Burma ein. Und wer sich also, wie ich, gegen das Aufsetzen der Maske entscheidet, kann trotzdem etwas tun und amnesty in ihrem kampf unterstützen. Infos dazu gibt es auf dieser Seite (her klicken), auf der Folgeseite befindet sich auch ein Video von der Preisverleihung im Rahmen des Dublin-Konzertes (hier klicken). Walk on!


News geschrieben von björn am 11.08.2009 um 12:54

    



XML | Impressum | Topicon