U2 Live On Tour

Tourarchiv » The Joshua Tree Tour » 12.07.2017 Berlin



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

The Joshua Tree Tour

Leg 2 (Europe)

Mittwoch, 12. Juli 2017

 Deutschland

Berlin

Olympiastadion (Popup LinkWebseite)

71.039  (Boxscore)

U2tour.de Newsmeldung:
Singin' in the rain - U2 begeistern im Berliner Olympiastadion

Vorgruppe / Line-Up

Noel Gallagher, Noel Gallagher’s High Flying Birds

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 22 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden gleich viele Songs wie beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 22 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert.

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 337 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzert Berichte

· Nils_Station
· audiofux
· Caki
· Mickytex
 

Konzertbericht von Nils_Station

Berlin 2017 war mein allererstes U2-Konzert. Nachdem wir alleine im Juni 3x bei Coldplay waren wollten wir nun den Vergleich mit U2 wagen. Dafür sind nur für dieses Konzert aus Hessen angereist.
Noel Gallagher's High Flying Birds war eine gute Vorband, nachdem der Sound anfangs nicht ganz optimal war wurde es jedoch mit der Zeit besser. Auch das eine oder andere Oasis-Lied kam gut an in Berlin.
Die Stimmung bei den ersten 4 U2-Songs war atemberaubend - nur schwer zu toppen. Kaum erklangen die ersten Takte zu "Sunday Bloody Sunday" war das Stadion wie ausgewechselt. Pure Extase! Gefolgt von "New Years Day" und "Bad", abgerundet durch "Pride" - das ist normalerweise ein Zugabenblock!
Das Wetter tat der Stimmung zu diesem Zeitpunkt keinen Abbruch.
Das einzige Problem bei der Setlist war eben genau diese hohe Spannung innerhalb der ersten Konzerthälfte. Mit den genannten Titeln, sowie "Streets", "Still Haven't Found" etc. hatte man die Messlatte sehr hoch gelegt.
Mit den ruhigen TJT-Titel wurde leider die Stimmung auf den Rängen gekillt. U2 hatten ihr Pulver verschossen, so hatte es den Anschein. Eine andere Setlist-Anordnung wäre hier besser gewesen.
Auch die riesigen Animationen, die der Screen bietet, haben zum Nachteil, dass die Band zu sehr in den Hintergrund rückt. Viel zu selten wurde die Band in den Vordergrund gerückt. Erst am Ende des JT-Blocks konnte man mal klar ein Bandmitglied erkennen (Tribünensicht). Auch waren manche Effekte an der Seite nicht immer genau zu erkennen.
Beautiful Day war leider ein Totalausfall und hat überhaupt nicht geschoben. Schade. Das lange Intro hat dazu beigetragen...
Auch Miss Sarajevo bekam nicht den Zuspruch, den dieser Titel verdient hätte.
Erst Elevation brachte die gute Stimmung wieder zurück (aber dann wieder richtig!).
Der Abschluss mit ONE war den Trip nach Berlin jedoch wert. Auch Ultraviolet war ein persönliches Highlight.
Alles in allem jedoch ein gelungenes Konzert, es ist schon Jammern auf höchstem Niveau.
Zur neuen Tour (mit besserer Highlight-Verteilung in der Setlist!! und dann hoffentlich Stehplätzen) sind wir wieder dabei! :)
Walk On !!