Info zur mobilen Seite von U2tour.de

The show must go on - Der U2tour.de Jahresrückblick 2019

"The show must go on...does it really have to?" fragte Bono regelmäßig zu Every Breaking Wave. Von unserer Seite aus ein klars JA! Dennoch stellen wir uns zunächst einmal auf etwas ruhigere Zeiten ein. Und blicken zurück auf ein Jahr, das mehr "U2" war, als es viele zu Beginn erwartet hätten.

Gegen Ende des Jahresrückblicks 2018 schrieben wir im Januar folgende Zeilen:

"Auch ohne große Überraschungen in der Setlist sorgten Band und Fans beim großen Finale für einen sensationellen und emotionalen Abend. Bonos Abschiedsworte an diesem Abend einte alle im Bewusstsein darüber, soeben (mindestens) dem Schlusspunkt einer vier Jahre währenden Band-Periode beigewohnt zu haben und so mischte sich zur ausgelassenen Stimmung auch eine spürbare Portion Wehmut (treffend beschrieben im Blog unseres Mitarbeiters Torsten). "We're going away now."

Trotz hartnäckiger Gerüchte über eine mögliche Australien Tour hatten sich viele Fans seinerzeit darauf eingestellt, dass es nach der turbulenten Zeit von 2015-2018 erst einmal ruhiger um die Band werden würde. Die vorangegangenen Jahren waren ja schließlich ein Novum, das die Welt des routinierten U2 Anhängers gehörig durcheinandergewirbelt hatte. Vorbei die Zeiten, in denen die Band in relativ verlässlichen Abständen ein neues Album veröffentlichte, anschließend auf Tour ging, um sich dann erst einmal gut vier Jahre zurückzuziehen und an neuem Material zu arbeiten. Stattdessen vier Jahre Vollgas, die volle Ladung U2. Und dann "We're going away now." - Das taten die vier tatsächlich, allerdings nur um zehn Monate später am anderen Ende der Welt wieder auf der Bühne zu stehen...

Aber der Reihe nach...

Ende Januar nahm das geplante U2 Visitor Centre in Dublin die letzte bürokratische Hürde; nachdem erste Entwürfe nach diversen Einsprüchen abgelehnt worden waren, gab das Dublin City Council grünes Licht. Seither ist es allerdings recht still um das Projekt und ein Eröffnungstermin vermutlich noch in weiter Ferne.

 
Alt vs Neu - Das Studio am Hanover Quay heute Entwurf für das neue Musuem (Foto 2 credits: ODAA, Dublin)

2019 war auch der Abschluss unserer Spendenaktion für Ärzte ohne Grenzen (dazu später mehr). Im Februar hatten wir noch ein echtes Highlight auf Lager und verlosten einen Aufnahmetag in den legendären Windmill Lane Studios. Besonders interessant vor allem deshalb, weil der glückliche Gewinner kürzlich sein Werk veröffentlichte. Die Single Jolly Pusher von State Of Green könnt Ihr anhören.

Im März hatten wir endlich Zeit unsere U2tour.de Leserumfrage  zu veröffentlichen. Das Feedback war überragend, um die 1000 Antworten gingen bei uns ein. Die Ergebnisse werden uns eine große Hilfe bei der zukünftigen Ausrichtung unserer Seite sein, sei es hinsichtlich der Themenschwerpunkte, der Benutzerführung oder auch des Designs. Vielen herzlichen Dank für die rege Teilnahme.

Zum Record Store Day im April hatten sich U2 etwas wirklich schönes einfallen lassen: 'The Europa EP' - eine aufwendig gestaltete Vinyl-Veröffentlichung mit schönen Extras. Davon in Zukunft gerne mehr.


Cover der 'The Europa EP`- im Inneren gab es einige schöne Extras

Im gleichen Monat machte ein interessantes Fundstück die Runde. Eine Aufnahme aus dem Jahr 1982, welche die Band bei einem 45minütigen Auftritt auf einem Gemeindefest zeigt. 

Nicht nur Briefmarkensammler freuten sich im Mai über die Ausgabe einer neuen U2 Briefmarke, die im  Rahmen einer Serie mit dem Titel "Great Irish Songs" erschien. Sie ist als Einzelmarke, im 16er Block und als spezieller Block-Satz  im Design einer Vinyl erhältlich und kann nach wie vor HIER bestellt werden.
Die weit wichtigere Nachricht kam nicht per Post, sondern über die Webseite von Ticketmaster Australien. Nachdem Mitte des Monats die Shows in Perth, Melbourne und Auckland versehentlich vorab geleaked geworden waren, folgte die offizielle Bestätigung am 30. Mai: Mit der Joshua Tree Tour 2019 würde es die vierte Tour innerhalb von fünf Jahren geben. Anfangs auf Ozeanien, sowie Tokyo und Seoul beschränkt, wurde die Tour letzten Ende auf insgesamt 15 Konzerte in 11 Städten und 7 Ländern erweitert, dabei eher überraschende Orte wie Manila und Singapur. Und auch eine alte U2 Weisheit sollte sich wieder bewahrheiten: Wer unbedingt das Abschlusskonzert miterleben möchte, sollte nicht zu früh buchen....erst im September ergänzte Mumbai den Tourkalender als finale Station.


U2tour.de Collage zur Tour nach Ankündigung der Tourdaten - I want to run, I want to jump...

Im Juni veröffentlichten U2 anlässlich der Geburtstage von "The Unforgettable Fire" und "How To Dismantle An Atomic Bomb" beide Alben in einer Special-Vinyl-Edition. Im Oktober sollten noch eine cremefarbene October und eine orangefarbene Pop-Edition folgen. Ende des Monats stand ein Jubiläum ins Haus, das viele Fans in Erinnerungen schwelgen ließ: 10 Jahre U2 360° - in den Augen nicht weniger Anhänger nach wie vor die größte Tournee aller Zeiten. In unserem Artikel 'U2 360° - The Greatest Show On Earth' haben wir Euch mit auf eine Reise in die Vergangenheit genommen.

Der Juli markierte das Finale unserer großen Spendenaktion. Dank Eurer Hilfe konnte U2tour.de in den jahren 2018/2019 26.666 Euro für die wichtige Arbeit von Ärzte ohne Grenzen sammeln. Diese Summe kam auch deshalb zustande, weil ein anonymer Spender die Summe kurz vor Abschluss unserer Aktion verdoppelte (!). Wir sind dankbar und stolz, gemeinsam mit Euch die so wichtige Arbeit der Organisation unterstützen zu können. Seit 2017 kamen somit fantastische 40.000 Euro zusammen. 


Spendenurkunde - Danke an Euch alle!

Ein kleines Spätsommerloch gab es dann tatsächlich, Ende September dann allerdings eine Nachricht, die zumindest etwas aufhorchen ließ: Ryan Tedder sprach im Interview mit einem italiensichen Online-Magazin darüber, dass er wohl an der Entstehung des kommenden U2 Albums beteiligt sein werde und die Band gemeinsam mit ihm an einigen neuen Stücken arbeiten werde. Nun mag man die Kooperation mit Ryan Tedder begrüßen oder auch nicht, die Erwähnung eines sich in Planung befindlichen Albums ist doch erstmal eine schöne Nachricht.

Die irische Hot Press kann ohne Übertreiibung als Haus- und Hofblatt der Band bezeichnet werden. Zum Jubiläum (1000. Ausgabe) im Oktober gab es eine Sonderausgabe mit fünf verschiedenen Titelbildern, eines davon, wie könnte es anders sein, U2. Bono schrieb in der Ausgabe über die bevorstehende Indien Reise der Band und natürlich richtetet sich auch unser Blick mehr und mehr gen Ozeanien und Asien, der Joshua Tree warf (im wahrsten Sinne des Wortes) seine Schatten voraus.

Eine Tour am anderen Ende der Welt bringt einiges an Herausforderungen mit sich. Die Startzeiten an sich fanfreundlich am Vormittag oder frühen Nachmittag deutscher Zeit, allerdings auch fast immer während der Arbeitszeit - da war so mancher Spagat erforderlich, um unsere Liveberichterstattung und jeweils zeitnahe News mit den weltlichen Pflichten zu vereinbaren. Dass wir die Konzerte mit Ausnahme von Mumbai - Funkstille, totaler Datenausfall - ein Stück weit in die deutschen Wohnzimmer tragen konnten, lag nicht zuletzt an der grandiosen Versorgung mit Bildern und Infos durch unsere Leserinnen und Leser vor Ort. Tausend Dank dafür und natürlich an all diejenigen, die uns via Mixlr 'in den Sound' gelassen haben, allen voran Mysteriousdays, NicoU2 und U2gigs.

 
The boys played Rock'n Roll... 

Die Joshua Tree Tour 2019 entsprach zu großen Teilen dem, was wir zwei Jahre zuvor in Europa und Amerika zu sehen bekommen hatten. Die Überraschungen hielten sich in Grenzen, die Setlist war bis auf wenige Ausnahmen vorhersehbar. Und doch schafften es U2 sämtliche Befürchtungen dahingehend, es könnte sich am Ende um einen lieblosen Abklatsch handeln, vom ersten Konzert an zu entkräften. Von Auckland bis Mumbai sahen wir eine Band, die vor Spielfreude nur so strotzte und jede einzelne Show zu genießen schien. War es das Wissen darum, sich bei dieser Tour nicht neu erfinden zu müssen? Gut möglich, denn die vier schienen geradewegs enthemmt und losgelöst; kein Konzert ohne Fotos mit lachenden Gesichtern, ein Larry Mullen Jr, der Freude und Leidenschaft vom Ende der eXPERIENCE + iNNOCENCE Tour mit nach Down Under gebracht hatte und am Ende sogar Autogramme schrieb (*rot im Kalender anstreich*)

 
 
Gänsehaut-Momente, fantastische Bad-Versionen und eine Band, der mal die Spielfreude ansehen konnte

Dies ist ein Jahres-, kein Tourrückblick, aber ein paar Highlights sollten nicht unerwähnt bleiben, als da wären: die wunderschönen Bad Versionen mit wechselnden Snippets. Ob Heroes, Beds Are Burning, Into My Arms,  Never Tear Us Apart oder zuletzt Give Peace A Chance, jedes für sich machte den vielleicht besten U2 Livesong aller Zeiten noch besonderer. One Tree Hill, der Song der nach Hause kam und Gänsehaut erzeugte. Starke Darbietungen von Songs aus der jüngeren Bandgeschichte, Every Breaking Wave und Love Is Bigger, das definitiv im Live Repertoire der Band angekommen ist. Streets, immer wieder der rote Screen vor Streets, auch nach dem 66. Mal noch ein epischer Anblick. Deutliche politische Gesten, wie das Love Is Bigger Video am zweiten Abend in Singapur, wo Homosexualität offiziell unter Strafe steht oder die Würdigung von Duterte- Kritikerin Maria Ressa in Manila. Und natürlich die Fans in Ozeanien und Asien - wenn die Tour eines gezeigt hat, dann dass es U2 auf der ganzen Welt gelingt, ein Stadion in ihren Bann zu ziehen, dass es diese 'U2 Community' wirklich gibt, über alle Grenzen und Kulturkreise hinweg. Mal zurückhaltender wie in Seoul, mal nah an der Ekstase wie in Manila, aber immer so, dass man sich als Zuschauer irgendwie zuhause/unter Freunden fühlt. None of us is an island, as we stand together as One. 

7 Länder, 11 Städte,  15 Shows in Ozeanien und Asien 

Auch während der laufenden Tour passierte so einiges im U2 Universum. Beinahe zeitgleich mit Tourbeginn ereilte uns die Botschaft, dass das lange Warten endlich ein Ende haben sollte und mit dem Versand der Fanclub-CDs begonnen wurde - inklusive dem jährlich wiederkehrenden Ärger vieler zahlender Mitglieder, deren Geschenk einen Umweg über den deutschen Zoll nahm. Nothing changes on Delivery-Day. Wir geben den Glauben nicht auf, dass U2.com irgendwann etwas an seiner Praxis ändern wird; allein der Umstand, dass die CDs in Europa gepresst und dann in die USA versendet werden um sie anschließend wieder zurückzuschicken, ist an Absurdität kaum zu überbieten. Die Globalisierung macht auch vor U2 Fans nicht Halt und sorgt in diesem Fall für verständlichen Unmut.

Am Tag der ersten Sydney Show dann die überraschende Nachricht über eine neue Veröffentlichung: AHIMSA, eine Zusammenarbeit mit Allah Rakha Rahman war ab Mittrnacht als digitaler Download erhältlich und sollte bei der Abschluss-Show in Mumbai seine Weltpremiere feiern.

Bereits eine Woche vorher gab es Neuigkeiten zu den Aufnahmen der finalen eXPERIECE + iNNOCENCE Show in Berlin. Während nach wie vor nicht feststeht, in welcher Form das Konzert vollständig veröffentlicht werden soll, dürfen sich die Fans auf einen 75 minütigen Zusammenschnitt, genaugenommen die zweite Hälfte der Show ab Elevation, freuen. Er war erstmals Ende November in Japan zu sehen und wird am Neujahrstag um 00:20 Uhr von 3sat gesendet werden (eine der wenigen Ausstrahlunegn im Free-TV !) Kunden des spanischen Pay TV Senders Movistar+ haben die Show bereits Heiligabend unterm Tannenbaum liegen, die meisten anderen europäischen Länder müssen sich ebenfalls bis Neujahr gedulden.

 
Grafik auf Movistar+, sehen wir das offizielle Cover Artwork? / One Preview in der 3sat Mediathek



Für ein paar Stunden hatten wir daran geglaubt, zum Ende des Jahres noch eine gewichtige Nachricht mit Euch teilen zu können. Die von der Band über Social Media angekündigte Neuigkeit, die im Rahmen der Tokio Show präsentiert werden sollte, entpuppte sich dann jedoch schnell als eher belanglos. U2 werden mit U2X einen eigenen Channel beim amerikanischen Pay Radio Anbieter Sirius XM bekommen. Da dieser ohne amerikanische Adresse und Kreditkarte nicht zu abonnieren ist, erwähnen wir das Ganze hier nur der Vollständigkeit halber und fragen noch einmal: Warum musste so etwas während eines Konzerts in Japan verkündet und zuvor in aller Welt per Mail angekündigt werden?

Auch wenn U2 mit solchen Aktionen dann und wann für Kopfschütteln sorgen, so überwiegen auch 2019 die Momente, die uns aufzeigen, warum wir Fans der Greatest Rock 'n Roll Band From The North Side Of Dublin sind, warum manche von uns ans andere Ende der Welt fliegen, um ihre Konzerte zu besuchen, warum wir es Bono nicht übel nehmen, wenn er bei zehn Konzerten zehnmal nacheinander den gleichen Witz erzählt... Und sollten wir es einmal kurz vergessen, dann fasst ein jedes Bad Video der vergangenen Tour die Magie der Band in knapp zehn Minuten für uns zusammen:


Bad mit Beds are Burning, Brisbane, 12.11.2019, video: Matthew Robinson

Euch allen ein gesundes und wunderschönes U2020!

Kommentare Twitter Facebook