Info zur mobilen Seite von U2tour.de

Alright everybody, we have just been joined by Europe!

How long to sing this song? Mit "40" endet der Auftritt von U2 am 31.12.89 im Point Depot in Dublin. Dreißig Jahre sind verstrichen, seit die Band mit vier Konzerten in Dublin die 80er Jahre verabschiedet hat! Dreißig Jahre? Unser Mitarbeiter Marcus erinnert sich. 

*Anmerkung zum Titelbild: Dem Konzert folgten vier weitere in Rotterdam, es handelte sich also nicht um das Abschlusskonzert wie auf der Beschriftung der Kassette. Das Inlay gab es damals zum Selberfalten. 

How long to sing this song? Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Bandmitglieder, die damals selbst alle erst Ende Zwanzig waren, sich nicht hätten vorstellen können, dass sie im Herbst 2019 mit der "Joshua Tree" Tour in Asien und Australien unterwegs sein würden. Im Gegenteil: "I was explaining to people the other night, but I might've got it a bit wrong – this is just the end of something for U2. And that's what we're playing these concerts – and we're throwing a party for ourselves and you. It's no big deal, it's just – we have to go away and ... and dream it all up again." Dieses Zitat von Bono ist sicher vielen U2 Fans ein Begriff. Gefallen ist der Satz am 30.12. und er kündet von einer Unzufriedenheit mit der musikalischen und konzeptuellen Ausrichtung der Band.

Wahrscheinlich hätten sie gelacht oder es schlichtweg für ausgeschlossen gehalten, dass sie mit fast 60 überhaupt noch auf der Bühne stehen, geschweige denn die alten Sachen spielen, derer sie wohl damals überdrüssig waren. Denn: "We were the biggest, but we weren't the best", wie es Larry Mullen jr. einige Zeit später in einem Interview ausdrückte. Der Drummer war vielleicht immer schon der härteste Kritiker von U2. Aber er war nicht der einzige. "Rattle and Hum" bekam ziemlich gemischte Rezensionen in der Presse. U2 waren kommerziell natürlich immens erfolgreich: 14 Millionen verkaufte Exemplare, das ist eine Zahl, von der heute in Zeiten von Playlists und YouTube ein Künstler nicht einmal träumt. Dazu war es das erste auf Platz 1 platzierte Doppelalbum in den Billboard 200 seit "The River" von Springsteen. Höchste Zeit also für einen Rückblick auf diese Tage, höchste Zeit dafür, sich die Auftritte von damals wieder anzuhören. Für einige mag es auch ein ganz persönlicher Rückblick sein. 

Ende der 80er Jahre gab es selbstverständlich kein Internet und somit auch keine Social Media wie WhatsApp oder Twitter. Ich war nicht in Dublin, ich wusste nicht einmal von den Auftritten. Ich hätte aber auch nicht hinfliegen können, da ich damals gerade im 3. Semester studierte und ein wichtiges Praktikum am 2.1. begann. Hätte ich es verpasst, hätte ich ein ganzes Jahr verloren. "Alright everybody. We have just been joined by Europe... say hello to Europe!" Das Konzert am 31. Dezember 1989 in Dublin wurde im Radio von RTÉ und BBC auf der ganzen Welt übertragen und war für viele Fans die einzige Möglichkeit, etwas von der Tour mitzuerleben; es wurde weithin als Bootleg und 2004 auch offiziell - aber bis heute nur bei iTunes in digitaler Form - unter dem Titel "Live from Point Depot" veröffentlicht. 

Albert Bridge, The (CIE) Point Depot, Dublin (1983), CC BY-SA 2.0
An der Stelle des ehemaligen Point Theaters steht heute die 3Arena. Die letzten Auftritte am alten Ort gehörten  2007 Norah Jones und George Michael. 

Per Countdown wird das neue Jahr(zehnt) eingezählt ... und wenn man ganz streng sein will, haben U2 am 31.12. gar kein Konzert gegeben, sondern erst am 1.1.1990 begonnen und los geht es mit "Where the Streets have no Name", einem von nur drei Tracks der auf jedem Konzert der "Lovetown" Tour zu hören war, und "I will follow". Dass das Bootleg des Auftritts zu den am meisten verbreiteten und beliebtesten der Bandgeschichte gehört, verwundert nicht. Natürlich ist der Sound hervorragend, aber U2 waren zu diesem Zeitpunkt auch eine mitreißende Liveband, da kann Mr. Mullen jr. meckern wie er will. Die Setliste wird dominiert von "Joshua Tree" und "Rattle and Hum", dazu kommen all-time Favourites wie "Pride", "Bad" und "New Years Day".Mein persönlicher Lieblingssong fehlt dagegen, "With or Without you", das am 30.12. noch als Closer gespielt wurde. Und - für die jüngeren U2 Fans vielleicht überraschend - es fehlt auch "Sunday Bloody Sunday", welches gar nicht bei der "Lovetown" Tour gespielt wurde. 

Was sonst aus heutiger Sicht noch auffällt: das Konzert hat einen großartigen Flow, es folgt Song auf Song. Bono redet wenig. Er begrüßt nur kurz die Hörer in "Czechoslovakia, Poland and East Germany", das genügt als Hinweis darauf, dass 1989 natürlich ein Jahr mit gewaltigen Umwälzungen in Osteuropa war. Der Fall der Mauer lag nur ein paar Wochen zurück. Und er lobt Amnesty International und deren Mitglieder für ihre Arbeit. Das ist alles. Keine Botschaften per LED Videoschirm, keine eingespielten Ansprachen von Bischof Tutu. Those were the good old days. Die Konzerte von Dublin sind auch heute noch begeisternd und dennoch ist nachvollziehbar, dass U2 danach beschlossen, sich neu zu erfinden. Ihre letzten drei Alben waren musikalisch auf einem hohen Niveau, aber bedeuteten keine künstlerische Weiterentwicklung. Und live waren sie, so glaube ich, von ihrem Pathos manchmal selbst erschrocken.

Insofern wirkt "Lovetown" in Dublin in vielerlei Hinsicht wie ein Abschluss (auch wenn auf die Auftritte noch vier Konzerte in Rotterdam folgten), nicht nur in Bezug auf das Jahrzehnt. Musikalisch und mit ihren Shows sind U2 ja in den 90ern dann tatsächlich ganz andere und neue Wege gegangen, haben ihre Darbietungen bei den "ZooTV" Shows ironisch gebrochen. Was folgte, war das künstlerisch sicherlich aufregendste Jahrzehnt der Bandgeschichte mit "Achtung Baby", "Zooropa". "Pop" und dem meines Erachtens viel zu unbekannten "Passengers" Projekt. Und dann, weitere 10 Jahre später, erinnerten sie sich wieder an all das, was sie in Dublin zurückgelassen hatten, aber das ist eine andere Geschichte.



Setlist und Zitate:
-> Dave Fanning:
'Alright everybody we have just been joined by Europe, say hello to Europe. So welcome Europe to the Point Depot, live in Dublin City, where the band who is going to play for you tonight is the band who started in this city ten years ago and the band that has dominated the 80s. It'a New Year's Eve Party and the live band is U2.
And it's here, let me count
15, 14, 13, 12, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 Happy New Year, happy new decade, happy new year and it's U2'
  1. Auld Lang Syne (snippet) / Where The Streets Have No Name
  2. 'Here she comes…the future / Happy Christmas…and Happy New Year to y’all / It’s 1990 / Forget about the past / We’re gonna celebrate the future / Where the streets have no name' 
  3. I Will Follow
  4. I Still Haven't Found What I'm Looking For / Exodus (snippet)
  5. 'So how are you up there, you ok? / As soon as it’s New Year’s Day you probably expect me to get all sentimental, yeah? / Well you’re exactly right / It' s the future / The only limits are the limits of our imagination / Dream up the kind of world you want to live in / Dream out loud, at high volume / That’s what we do for a living / Lucky bastards'
  6. MLK
  7. One Tree Hill
  8. Gloria
  9. God Part II
  10. Desire
  11. All Along The Watchtower / On The Road (snippet)
  12. All I Want Is You (snippet) / Bad
  13. Van Diemen's Land
  14. Bullet the Blue Sky / 11 O'Clock Tick Tock  / Money, Money (snippet)
  15. 'Yeah…not tonight…Tonight…it’s the USSR / Germany east and west / Italy, Yugoslavia, Romania / And God knows where else they’ve got their tape recorders turned on / Well, Happy Christmas from U2 to you / This is Dublin City, this is where we come from' 
  16. Running To Stand Still / Dirty Old Town (snippet)
  17. 'Gotta lotta people travel from a lotta places to come and see us tonight / Gotta lotta people sitting in their cars outside tuning in tonight / Sitting in their cars in Belfast and Glasgow / In Liverpool and Manchester / In Bristol and London / Well tonight we’re making you all Irish / This is a Dublin story'
  18. The Times, They Are A-Changin'
  19. New Year's Day
  20. Pride (In the Name of Love)

  21. Zugaben:
  22. Party Girl
  23. Angel of Harlem (mit B.B. King)
    What I want, I want to throw a party / Now all the best parties have BB King’s orchestra / Yo over there, here we go, Boogaloo / Walter King, James Tony on piano / On guitar, the Angel of Harlem
  24. When Love Comes To Town (mit B.B. King)
  25. Love Rescue Me
  26. 40

Kommentare Twitter Facebook